Damen

Mannschaftsaufstellung, Foto (von links nach rechts):
1. Julia Liebert / 2. Anna Sophia Wenk / 3. Verena Honer / 4. Friederike Most / 5. Jennifer Meiser / 6. Simone Buchwald / 7. Svenja Timmer / 8. Astrid Böttcher

Medenspiele Damen 60 vom 9.5. – 20.6. 2015

Beim Rückblick auf unsere Spiele waren es stürmische, kalte und
regnerische Begegnungen, die aber spielerisch sehr harmonisch verlaufen
sind. Unsere Mannschaft hat die Westfalenliga gehalten und darüber sind
wir sehr zufrieden. Herzlichen Dank an alle, die uns bei Auswärts- und
Heimspielen unterstützt haben.

2015-08-06 12.27.58

Bild (von links):
Anni Eichner, Anne Christoph, Christa Kotar, Karin Braß, Ute Claus,
Helga Keller, Anne Wörsdorfer, Erika Borkenstein

Herren 30 II: Aufstieg in die Ruhr-Lippe-Liga

Die neue Herren 30 II Mannschaft hat sich am Ende der Saison erfolgreich im Aufstiegsrennen gegen die ungeschlagene Mannschaft von RW Hattingen durchgesetzt. Dabei siegte die Mannschaft auf heimischer Anlage mit 7:2. Zwei Wochen zuvor war die Mannschaft noch überraschend gegen die Mannschaft von TC Emschertal mit 4:5 unterlegen. Von dieser Niederlage aufgeweckt konnte die Herren 30 II nun jedoch aufgrund des Sieges gegen Hattingen und dem Direktvergleich den Aufstieg in die Ruhr-Lippe-Liga feiern.
In den übrigen Saisonspielen wurden SC Buer-Hassel (9:0), TC Kamen Methler II (6:3) und Dortmunder TC Gartenstadt (7:2) geschlagen.
Zu der Aufstiegsmannschaft zählten die Spieler:
Christian Gede
Dr. Pierre Plottek
Andre Heyermann
Dominik Noroschat
Björn Schmidtchen
Dr. Christian Klein
Dennis Knittel
Martin Schäfer
Ingo Klein
image1 2

von links: Christian Gede, Christian Klein, Andre Heyermann, Dominik Noroschat, Björn Schmidtchen, Dennis Knittel, Pierre Plottek

Herren 60 in der Verbandsliga weiter auf Erfolgskurs, Spiel vom 30. Mai

 

2015_Herren60_WEB

Und wieder ging es 160 km gen Norden bis Kirchlengern, das liegt kurz vor Niedersachsen. Start war um 11 Uhr, das Wetter schien zu halten. Und die Positionen zwei, vier und sechs (Manfred, Michael und Herbert) gingen flott ins Spiel. Die beiden letzteren fuhren einen glatten Zwei-Satz-Sieg ein. Einzig Manfred begann im 2. Satz zu schwächeln, weil er immer mit einem Ohr und einem Auge auf die Ankunft unseres Mannschaftskollegen Heiner F. schielte. Dieser war wohl ganz in der Nähe, aber mal an einer geschlossenen Bahnschranke und mal auf einem falschen Parkplatz. Nachdem Manfred seinen Kollegen Heiner auf der Platzanlage sah war dann sein Spiel auch in wenigen Minuten gewonnen. Der weitere Verlauf dieses Nachmittags lief dann unter der Überschrift: Nur der Regen kann uns noch stoppen. Rolf H. fand nie zu seinem Spiel und er verlor glatt in zwei Sätzen. Udo gewann dagegen souverän. Also fehlte uns noch ein Punkt. In einer spannenden, durch Regen unterbrochenen Partie behielt Heiner letztlich die Oberhand und er siegte in zwei Sätzen bei gerade noch zu tolerierendem Regen. Die Doppel wurden nicht mehr gespielt. Und danke an das Team von Kirchlengern für Ihre freundliche, bemerkenswerte Gastfreundschaft.